LATEST TIGER-NEWS ( ...visit also our friends&sponsors)

Vor Veränderungen in Wels...
(Read more...)
Tragischer Unfall überschattet bedeutungsloses Spiel...
(Read more...)
CEWL: Tigers überraschen in Brünn...
(Read more...)
AWBL: Knapp an Überraschung vorbei...
(Read more...)
AWBL: Tigers zurück auf Siegerstraße...
(Read more...)
CEWL: Tigers schrammen an Sensation vorbei...
(Read more...)
AWBL: Tigers verlieren in Overtime...
(Read more...)
CEWL: Tigers besiegen Favoriten...
(Read more...)
AWBL: Tigers siegreich gegen Lady Jacks
(Read more...)
AWBL: Tigers go ahead...
(Read more...)
CEWL:Tigers scheitern an Valosun Brno...(Read more...)
Englische Woche für Tigers...
(Read more...)
Tigers starten Saison erfolgreich (Read more...)
AWBL Season-Opening in Wels...(Read more...)
Tigers Cup-Sieger 2008...(Read more...)
 
  SOMA Mobile Massagen
 

Erfolgreiche Ladies...
Nahezu natlos gelang die Mutation der Tigers zu den Ladies (welche sie ja eigentlich schon immer waren).
Auch im Kostüm der WBC Ladies  konnten die "Tigers" Breuer, Nwafor, Gavrilova, Potpinkova, Barenyova, Hrivkova u. Lee an ihre Erfolge anschliessen und siegten auch im 2. Spiel gegen die Vienna Girls  klar mit 101:65. Damit gehen die LADIES als Dritter in die Weihnachtspause und starten am 9.Jänner gegen Klosterneuburg die große Aufholjagd auf Herzogenburg und die Flying Foxes. 
Wir sagen  allen BB Fans und Sponsoren herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und  wünschen geruhsame Feiertage und ein erfolgreiches Jahr 2009  !!!

Aus Tigers wurden Ladies...
Nach relativ zügigen Verhandlungen zwischen den Clubs WBC und Powerbasket und unter Einbeziehung der Spielerinnen konnte im Einverständnis mit der Liga der Wechsel  von den Tigers zu den Kraftwerk Ladies vollzogen werden.
Nahezu das komplette Tiger Team wechselte unter Mitnahme der Punkte von Powerbasket Wels zu WBC Kraftwerk und absolvierte auch bereits erfolgreich die zuletzt anstehenden Spiele gegen Graz un Vienna 87. Zudem wurde mit der Amerikanerin Crawford anstelle von Williams eine wesentliche Verstärkung geholt, womit die Welser Damen auch im Titelrennen ein gewichtiges Wort mitreden werden. 
Für Wels Manager Petodnig, der mittlerweile  gesundheitlich wieder einigermaßen hergestellt ist, war es vor allem wichtig, dass Wels auch weiterhin Österreichs erfolgreichste Damenhochburg bleibt. Gemeinsam mit der Unterstützung der Stadt sollte es gelingen, den bisherigen 9  Meistertitenl und 6 Cupsiegen noch einige hinzuzufügen.

Vor Veränderungen in Wels - Wels Manager plant Ausstieg !
(30.11.2008)
Nicht zuletzt auf Grund des tragischen Unfalls und den damit verbundenen Problemen könnte es in Wels in Kürze Veränderungen geben. Langzeit-Manager Petodnig (20 Jahre) will, wie von ihm bereits unmittelbar nach dem Unfall angekündigt, eine längere Auszeit nehmen.
Erste Konsequenz daraus wäre gewesen, sich aus der AWBL zurückzuziehen - dies hätte aber bedeutet, dass es wohl für längere Zeit keinen Bundesliga Damen Basketball in Wels gegeben hätte. Sowohl im Interesse der Vereinsverantwortlichen, der Stadt Wels , der Liga, aber vor allem im Interesse der Sportler ist es gelungen, den WBC Wels dazu zu gewinnen, sich hinkünftig auch der Damen in Wels anzunehmen. Damit wäre gewährleistet, dass der wohl erfolgreichste Sportbereich der Stadt Wels (16 Titel) auch weiter besteht.
Eine endgültige Entscheidung von beiden Seiten sollte in Kürze fallen.
Um das Projekt sowohl juristisch als auch AWBL-konform abwickeln zu können, wurden vorerst zwei Spiele (gegen Graz, sowie das Cupspiel vom 2.12.) einvernehmlich verschoben.  Innerhalb der nächsten Tage ist mit einer endgültigen Lösung zu rechnen.

Tragischer Unfall überschattet bedeutungsloses Spiel...
(25.11.2008)
Wie bedeutungslos Dinge im Leben manchmal werden oder sind, wird oft erst durch Schicksalsschläge oder Winke des Schicksals aufgezeigt. Knapp vor Beginn des als Schlager hochstilisierten Spiels zwischen Herzogenburg und Wels  wollte der Manager von Wels noch rasch Blumen für den Geburtstag einer gegnerischen Spielerin holen und verlässt die Halle. Auf dem Rückweg kommt dieser wenn auch unverschuldet durch Glatteis auf die Gegenfahrbahn und stößt frontal mit einem entgegenkommenden PKW zusammen. Insgesamt werden dabei 4 Insassen im entgegenkommenden Fahrzeug verletzt und auch der Manager erleidet äußere und innere Verletzungen. Tragischerweise verstirbt eine Insassin  nach ihrer Einlieferung ins Krankenhaus, was die Sache zu einem echten Drama werden lässt.
Für den Manager  der Tigers und dessen Familie stellt sich damit die Frage nach der Sinnhaftigkeit Ihres Engagements, selbst wenn unverschuldet war es doch der Fanatismus und Bessesenheit welche letzlich zu diesem Unfall kommen ließ. Dasa solche Unfälle täglich passieren lässt man nicht gelten - es sollte wohl so sein .
Nach all den schweren Schlägen der letzten Jahre und den zahlosen Hürden, aufgestellt von  Gegnern und vermeintlichen Freunden, ist dies wohl  der härteste Schlag der Manager Familie, deren ganze Anteilnahme nun den Angehörigen des Opfers gehört.
Das Ergebnis des Spiels in dem die Welserinnen bis zum Ende des dritten Viertels noch alle Trümpfe in der Hand hatten, aber die Welser Trainerin nach Kenntnis des Unfalls (am Ende des 3. Viertels) nicht mehr in der Lage war, Einfluss auf das Spiel zu nehmen, erscheint damit  als wahrlich als unbedeutend !
Tigers Wels - Herzogenburg 58:67  (33:29)

Tigers fordern  CEWL Tabellführer...
(20.11.2008)
Ohne große Erwartungen waren die Tigers zum CEWL Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer der Gruppe B Valosun Brünn gereist. Um so überraschter zeigten sich Gegner und Zuseher vom  sensationellem Spiel der Welserinnen. Von Beginn an zeigten die jungen Welserinnen keinerlei Respekt vor den Tschechinnen und dominierten die gesamte erste Hälfte und lagen zur Pause verdient mit 45:38 in Führung.
Nach der Pause verschärften die Tschechinnen nochmals das Tempo und ihre harte aber faire Gangart (international üblich) und lagen nach dem dritten Spielabschnitt mit 61:56 in Führung. Nochmals bäumten sich die Tigers auf und kamen auf drei Punkte heran, aber das kräfteraubende Spiel zeigte nun seine Wirkung und ermöglichte den Gastgebern letzlich doch noch einen Sieg. Bei den Tigers fehlte Eva Breuer (beruflich verhindert) an allen Ecken und Enden, dafür feierte die 19-jährige Potpinkova ein gelungenes internationales Debüt. Stark einmal mehr Kisha Lee, während Williams nach wie vor Probleme mit den Systemen hatte.
Um weiter im Rennen um einen Final Einzug zu bleiben benötigen die Tigers  nun aus den noch ausstehenden 4 Partien zumindest zwei Siege.
Tigers Manager Petodnig: “Erneut eine starke Leistung unserer jungen Truppe. Erfreulich war der vor allem der Umstand, dass wir mit dem hohen Tempo und der  agressiven und körperbetonten und internatational selbstverständlichen Spielweise mithalten konnten. Leider ist das in Österreich nicht möglich, da entweder von Schiris nicht verstanden oder vom Gegner als Foul reklamiert.”
Valosun Brno - Tigers Wels     88:75   (38:45;27:20,11:25,23:11,27:19)
Werferinnen :
Lee 27, Williams 15, Gavrilova 9, Nwafor 7, Hrivkova 8

Tigers stark, aber Ross stärker - Schlager geht an Flying Foxes...
(17.11.2008)  
Foto: Mag.Erler
In dem mit Spannung erwarteten Schlager der beiden Spitzenteams der Liga sah es zwar lange nach einer Sensation aus, doch am Ende hatten doch die Foxes das glücklichere Ende für sich.
Die Welser Tigers starteten hervorragend eingestellt und übernahmen von Beginn an das Kommando und konnten das erste Viertel auch für sich entscheiden. Nachdem man bei den Foxes den Ernst der Situation erkannte, raffte sich die Mannschaft auf und agierte ab dem zweiten Spielabschnitt wesentlich aktiver und konnte das Spiel auch wieder ausgeglichener gestalten und mit einer knappen 3 Punkte-Führung in die Pause gehen. Nach der Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, sodass die Entscheidung im letzten Abschnitt fallen musste.
Erst als die Tigers im letzten Abschnitt in Foulprobleme kamen, konnten die Foxes das Spiel mit 8 Punkten für sich entscheiden.
Die Tigers agierten 3 Viertel lang hervorragend, mussten aber am Ende doch Ihrem Anfangstempo Tribut zollen
Trotz der Niederlage ist man im Lager derTigers nicht unzufrieden, spielte man doch nahezu mit 2 Österreicherinnen durch, während auf der Gegenseite Coach Sterbenz nahezu das gesamte Spiel seine stärkste Formation zum Einsatz bringen musste.  Schlussendlich war es aber lediglich Adrianne Ross (32 Pkt.) zu verdanken, dass die Foxes als Sieger vom Platz gingen .
Tigers Wels - Flying Foxes Post    64:72  ( 22:19;14:20;16:16;12:17:)
Werferinnen:
Lee 18, Barenyova 15, Williams 13, Gavrilova 6, Breuer 6, Nwafor 6;
Ross 32, Vinucholova15, Rickets 13

Klarer Erfolg für Tigers...
(10.11.2008)
Hatte man bei den Tigers nach den harten Wochen im Oktober einen kleinen Formeinbruch zu verzeichnen, zeigt die Formkurve nun wieder steil nach oben.
Scheiterte man zuletzt gegen Kosice nach gutem Spiel nur denkbar knapp, konnte man gegen Klosterneuburg wieder einen klaren und nie gefärdeten Sieg einfahren.
Im Gegenteil hätte dieser noch wesentlich deutlicher ausfallen können. Leider verhinderten zahllose Fehlpfiffe einen Kantersieg, obwohl das Team der Duchess nie aufsteckte und bis zum Schluss beherzt kämpfte. Bei den Tigers glänzte einmal mehr Kisha Lee als Scorerin und auch Caroline Nwafor hatte eine starke Hälfte, bei Williams wechselte Licht und Schatten - aber Tendenz steigend. Die beiden Guards Breuer und Barenyova litten zwar unter den zahllosen Fehlpfiffen, kämpften aber unermüdlich.
Aber auch der Rest des Teams zeigte eine ansprechende Leistung und sollte für die kommenden Aufgaben gerüstet sein.
Duchess Klosterneuburg -Tigers Wels  67:93 (19:23; 16:29; 18:18; 14:23 )
Werferinnen:
Lee 26, Williams 17, Nwafor 12, Gavrilova 12, Barenyova 9, Pavlendova 6, Hrivkova 4,

Tigers verpassen Sensation...
(06.11.2008)
Leider nichts wurde es aus einer neuerlichen Überraschung im CEWL Heimspiel gegen Cassovia Košice . Nachdem die Slovakinnen zuletzt eine klare Niederlage gegen Prešov hinnehmen mussten, hatte man sich für die CEWL kurzfristig mit zwei neuen Legionärinnen verstärkt, um so die Chance auf den Einzug ins Final Four wahren zu können. Dementsprechend starteten die Gäste auch fulminant und übernahmen von Beginn an die Führung. Dennoch liessen die jungen Tigers nie locker und konnten den Abstand in Grenzen halten - lediglich eine katastrophale Freiwurfleistung verhinderte eine Führung der Tigers.
Wie bereits in den vorangegangen Spielen wurden die Tigers mit Fortdauer des Spieles immer stärker und brachten die Gästen knapp vor Schluss dann in echte Bedrängnis. 59:64 betrug der Spielstand 1 Minute vor Schluss, doch wie schon im Verlauf des gesamten Spiels scheiterten die Tigers an iIhrer Freiwurfschwäche. Lediglich 6 von 18 Freiwürfen wurden verwertet, womit natürlich dasSpiel nicht zu gewinnen war.
Schade - die spielerisch starke Leistung hättte sich den Sieg verdient, aber es sollte nicht sein.
Wenngleich die Chancen für einen Finaleinzug dennoch intakt sind, gibt man sich bei den Tigers keinen Illusionen hin und vertraut weiter den jungen Spielerinnen.
CEWL 3. Runde:
Tigers Wels - Cassovia Košice 61:67 (12:15, 8:17, 21:15, 20:20)
Werferinnen: Lee 20, Williams 11, Barenyova 10;
Kosice: Quigley 21, Sujova 13, Lee Cannon 12

Jetzt neu! After Game Party by WINWIN...
Fans, Spieler und Sponsoren treffen sich jetzt nach allen Top Spielen zur After Game Party im Welser WIN WIN Outlet am Kaiser Josefplatz. Dabei gibt’s Gelegenheit, hautnah mit den Spielerinnen zu plaudern und je nach Lust und Laune in gepflegter Atmosphäre das Unterhaltungsprogramm und Spielangebot von WIN WIN kennenzulernen. Für Drinks und kleine Snacks ist gesorgt - zudem gibts für jeden Besucher 3 Euro Spielguthaben.
Einladungskarten gibt’s jeweils bei den Spielen.

Tigers verlieren weisse Weste...
(29.10.2008)
Hatten die Tigers in den vergangenen Spielen weit über ihrem Niveau gespielt, fanden sie im vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen Vienna 87 - zumindest in der ersten Hälfte - nicht einmal zur Normalform. Mangelnde Bereitschaft zur Defense und fehlende Disziplin sowie Überheblichkeit einiger Leistungsträger bescherten den zuletzt überraschend gut spielenden Tigers ihre erste, aber leider völlig verdiente Meisterschaftsniederlage.
Die beherzt kämpfenden Wienerinnen nutzen mit allen ihren, wenn auch bescheidenen, Möglichkeiten diesen schwachen Tag der Tigers eiskalt aus .
Während bei den Wienerinnen Pavelka und Meisinger einen Supertag erwischten, konnten  bei den Tigers an diesem Abend vor allem einige der bisherigen Leistungs- träger nicht an Ihre zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen .
Nach einem total verschlafenen ersten Viertel, 14:26 für die Wienerinnen, gingen alle weiteren Viertel an die Tigers (15:14;17:10,23:19) und sie konnten bis 40 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den gesamten Rückstand aus dem ersten Viertel aufholen und mit 68:64 in Führung gehen. Als man sich 10 Sekunden vor Ende mit 69 :66 bereits als Sieger wähnte, konnte Pavelka die Wienerinen mit einem "Lucky Dreier" in die Overtime retten. Nachdem bei den Tigers sowohl Williams als auch Breuer mit jeweils 5 Fouls vom Feld mussten (bei den Wienerinnen Pavelka) und  auch Gavrilova bereits im zweiten Viertel (5 Fouls in 6 Minuten!!!!!!), konnten die Wienerinnen den glücklichen aber durchaus verdienten Erfolg landen.
TIGERS WELS - VIENNA 87    69:69 ;78:82 n.V.   (14:26,15:14,17:10,23:19; 9:13 )
Werferinnen :
Lee 21, Williams 17, Breuer 13, Barenyova 13, Hrivkova 9, Pavlendova 2, Nwafor 1; Vienna 87: Meisinger 29, Pavelka 26;

Tigers liefern Überraschung...
(22.10.2008)
Eine Bombenüberraschung lieferten die neuformierten und stark verjüngten Welser Tigers im gestrigen  Spiel im Rahmen der CEWL. Das als haushoher Favorit eingestufte Team von BK Prešov musste in Wels knapp aber doch mit 67:65 (33:26) die Segel sreichen. Die Tigers konnten die ersten drei Spielabschnitte für sich entscheiden und lagen phasenweise bereits mit 10 Punkten in Führung, doch kamen die Gäste immer wieder heran. Im letzten Spielabschnitt war Prešov noch einmal alles nach vorn und kam dank einer Kraftanstrengung ihrer 3 Topstars Lawless (WNBA), Kulite (Lit)und Karavaeva (Rus) bis 50 Sekunden vor Ende bis auf 63:66 heran. Doch Eva Breuer setzte mit einem ihrer 10 verwerteten Freiwürfe den Schlusspunkt zur Sensation.
Die Tigers, abermals hervorragend eingestellt, überzeugten durch ihren ungebrochenen Teamgeist und hervorragende physische Verfassung (es war dies das 5 !!!!! Spiel in 10 Tagen !!!!!) und es gebührt dem gesamten Team ein Pauschallob.
CEWL 2.Runde:
Tigers Wels - BK Prešov  67:65 ( 15:13,18:13,18:17;16:24)
Werferinnen:
Lee 23, Breuer 19, Williams 15;
bzw. Karaeva 14, Lawless 13, Deckerova 14

Tigers weiter erfolgreich ...
(19.10.2008)
Auch im 3. Meisterschaftsspiel innerhalb einer Woche (dem 4. Spiel insgesamt) landen die Tigers einen vollen Erfolg. Nachdem  Topstar Kisha Lee (leichte Blessur) überhaupt nicht und Odessa Williams nur zu Kurzeinsätzen kamen, hatte der Rest des Teams Gelegenheit, sich zu präsentieren.. Diese Chance nutzten vor allem die Österreicherinnen . Eva Breuer kurbelte in gewohnter Manier und glänzte auch als Werferin. Caroline Nwafor avancierte sogar zur Topscorerin und überzeugte auch spielerisch. Auch die slovakischen Youngster Hrivkova und Potpinkova brachten sich gut ins Spiel, lediglich Pavlendova entäuschte erneut.
Solid wie immer Barenyova und auch Gavrilova nütze die wenigen Minuten ihrer Spielzeit für zahlreiche Rebounds. Mit Ausnahme des ersten Viertels - wurde von den Tigers offensichtlich auf die leichte Schulter genommen - stand der klare Erfolg nie in Frage.
Tigers Wels - Lady Jacks Baden   89 :49  (14:15, 22:6,25:16,28:12)
Werferinnen:
Nwafor 19, Breuer 16, Williams 16, Gavrilova 9, Potpinkova 8, Pavlendova 8, Hrivkova 7, Barenyova 6
Baden: Pansy 10, Keller 13;

Müde Tigers siegen souverän gegen Grazer Styrian Stars...
(17.10.2008)
Obwohl die Tigers bereits das dritte Spiel innerhalb von 5 Tagen absolvierten,  landeten sie gegen die gegenüber dem Vorjahr stark verbesserten Steirerinnen einen klaren
102 : 77 Erfolg. Während man in der Offensive phasenweise sehr schöne Aktionen sah, wurde die Defense offensichtlich ob der Strapazen der letzten Tage (6 Trainings plus 3 Spiele) insbesondere in der ersten Hälfte etwas vernachlässigt, was den Grazerinnen gute Chancen eröffnete, aber auch zu einem guten Spiel beitrug. Eine Schrecksekunde gab es in Minute 5 des 2. Viertels, als Kisha Lee umknickte. Zum Glück konnte die sympathische Amerikanerin in der 2. Hälfte wieder auflaufen und avancierte zudem zur Top Scoorerin (36). Beuer und Barenyova kurbelten unermüdlich und auch Nwafor zeigte mit einigen schönen Aktionen auf.
Die Grazerinnen zeigten sich gegenüber dem Vorjahr stark verbessert und lieferten den Tigers ein offenes Spiel, mussten aber letzlich doch der größeren Klasse Tribut zollen.
Mit Kurasz verfügen die Young Styrian Stars zudem über eine hervorragende Spielerin.
Tigers Wels - Young Styrian Stars Graz     102 :77 ( 29:22,23:20;29:19;21:16)
Werferinnen :
Lee 36, Williams 17, Breuer, Barenyova je 12;
Kurasz 22, Kampitsch 18, Schwarzinger 15

Welser Tigers unterliegen Valosun Brno ...

Nichts wurde es aus der erhofften Überraschung gegen Valosun Brno im ersten Spiel der CEWL. Ein schwacher Start der Tigers ermöglichte den Tschechinnen eine sichere Pausenführung von 25:39. Erst dann reagierten die Tigers auf das agressive Spiel der Gäste und kamen im dritten Viertel sogar auf 41:43 heran, doch schlichen sich dann wieder Fehler ein und Brünn konnte die Führung wieder ausbauen.
Zwar hatten die Tigers im letzten Abschnitt noch gute Chancen, das Resultat zu verbessern, aber dank der beiden hervorragenden Amerikanerinnen Miller (19) und Laudon (13) spielte Brünn den Sieg sicher nach Hause.
Wenngleich die Tigers an diesem Tag nicht die zuletzt gezeigte Form ausspielen konnten war der Abstand zu den Tschechinnen nicht so deutlich wie das Resultat.
CEWL 1.RUNDE:
Tigers Wels /Valosun Brno 66:85  (25:39)   10:2
1,15:18,22:19,19:27;
Werferinnen: Barenyova 22, Lee 18, Gavrilova 7, Breuer 6, Pavlendova 4, Hrivkova 4, Nwafor 2, Williams 2, Potpinkova 1

Englische Woche für Tigers ...
Keine Pause gibt es für die Tigers nach dem Erfolg gegen Herzogenburg. Bereits  am Mittwoch (15.10) erfolgt der Auftakt zur CEWL (Central European Women League) mit dem Heimspiel gegen Valosun Brünn (SK) und am Freitag ist im Rahmen der Meisterschaft  Graz zu Gast in Wels.
Quasi als Draufgabe folgt dann am Sonntag (18h00) das dritte Spiel der Woche - wiederum in  der HS Vogelweide - gegen die Badener Lady Jacks.
Also ein Monsterprogramm für die Tigers.
Die Termine:
Mittwoch       15.10.2008    20h00 Tigers gegen Valosun Brno               
Freitag          17.10.2008  19h30  Tigers gegen Styria Graz                    
Sonntag        19.10.2008  18h00  Tigers  gegen Baden Lady Jacks       
Alle Spiele in der SPH Vogelweide

Bericht und Video Season Opening auf

Tigers starten erfolgreich in neue Saison...
(13.10.2008)
Mit einem zwar erhofften, aber doch überraschenden Sieg starten die neuen Tigers Light in die neue Saison.
Aufgrund der extrem kuzen Vorbereitung von 3 Wochen und dem Umstand, dass die beiden US Girls erst seit 4 Tagen in Wels sind hatte niemand wirklich mit einem vollen Erfolg gerechnet.
Doch zur Überraschung der Fans präsentierte sich das neue junge Tiger Team, anders als die Pseudostars der letzten Saisonen, sowohl körperlich als auch physisch in bester Verfassung und zwangen - von Coach Tcherkasheva bestens eingestellt - den Erzrivalen Herzogenburg knapp aber verdient in die Knie.
Wenngleich die beiden US Girls als Scoorer glänzten war es doch ein Sieg der gesamten Mannschaft, die mit Kampfgeist und Siegeswillen die größere Klasse auf der Gegenseite wettmachte.
In jedem Fall lässt dieser Sieg auf weitere hoffen.
Tigers Wels - Herzogenburg     79:77 (33:41)
Werferinnen:
Lee 27, Williams 15, Breuer 11, Barenyova 11, Hrivkova 7, Gavrilova 6, Nwafor 2

The show is on... 
(13.10.2008)
Mit einem tollen Event wurde die neue Saison der AWBL am Sonntag eröffnet. Die rund 400 Zuseher sahen schönen Damensport und kamen voll auf Ihre Rechnung.
Alle Teams der Liga zeigten sich bereits gut in Schuss und boten den Zuschauern interessante Spiele.
Meister Flying Foxes präsentierte sich erwartungsgemäß bereits in bester Form und fertigte die Baden Lady Jacks souverän ab, wobei die Lady Jacks trotz der klaren Niederlage eine deutliche Verbesserung zum Vorjahr erkennen ließen, aber man angesichts der Überlegenheit des Meisters keine Chance hatte.
Auch im Spiel Vienna 87  gegen Graz konnte man sehen, dass heuer auch mit diesen beiden Teams noch zu rechnen sein wird. Vor allem Vienna sollte um die vorderen Plätze mitspielen.
Der immer wieder junge Schlager zwischen den Tigers und Herzogenburg war spannend wie eh und je und obwohl beide Teams abgespeckt haben, boten sie ein gutes Spiel.
Sah es nach drei Vierteln bereits nach einem Sieg der Niederösterreicherinnen aus , drehten die Tigers in den letzten 5 Minuten das Spiel zu ihren Gunsten und Herzogenburg- Coach Böck haderte einmal mehr mit den Schiris und sich selbst.
Der Gustino Dreipunkte-Contest ging überraschend an die Grazerin Kurasz und  Wels- Neuerwerbung LEE wurde zum MVP des Tages gewählt.
Alles in allem ein gelungener Saisonstart der AWBL.
Saison Opening Wels 2008/09 AWBL 1.Runde:
Vienna 87- Styria Youngstars Graz    71:55 (25:19)
Flying Foxes - Baden Lady Jacks   104:42 (68:17)
Tigers Wels - Herzogenburg               79:77 (33:41)

TIGERS CUP SIEGER 2008
Nachdem die Tigers vor rund 500 begeisterten Zuschauern den Titelverteidiger Herzogenburg in einem mitreissenden Spiel im Semifinale eliminierten, holten sie im Finale gegen Klosterneuburg nach Overtime den 6. Cuptitel nach Wels.
Ein gelungener Einstand in der neuen wunderschönen Sporthalle Vogelweide.


Cupfinal Four Semifinale
Vienna 87 - Klosterneuburg 47:78 (13:11,13:20,12:28,9:19 )
Tigers Wels -Herzogenburg 85:79 (20:20;18:14,22:22,25:23)

Cupfinal Four Finale
Tigers Wels - Klosterneuburg   83:74 (14:18;19:14,23:20,12:16;15:6 )